Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes – mit Freunden und Nachbarn über Leichlingen sprechen

Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen empfing Familie Jendraschewski am Mittwochnachmittag Bürgermeister Frank Steffes und SPD-Ratsmitglied Reinhold Rünker in der Hochstraße. Eingeladen waren Freunde und Nachbarn, die sich vor allem für die Entwicklung des gemischten Wohn- und Gewerbegebiets. Aktuell tut sich was in den Gewerbegebieten auf beiden Seiten der Straße. „Wir können in Leichlingen kaum neue Gewerbegebiete ausweisen. Deshalb ist es wichtig, dass die Flächen, die vorhanden sind, sinnvoll und im Einklang mit dem Wohnumfeld entwickelt werden“, so Reinhold Rünker. 

Angesprochen wurde auch die Verkehrssituation. Bürgermeister Steffes erläuterte das Vorhaben, ein Mobilitätskonzept für Leichlingen auszuschreiben. „Wichtig ist, dass wir uns in Leichlingen auf gemeinsame Ziele verständigen, was wir mit dem Konzept erreichen wollen. Welche Rolle spielt künftig das Auto? Welche die Fahrräder? Wo können wir überhaupt gestaltend eingreifen? Denn nur für wenige Straßen ist die Stadt überhaupt zuständig. Wir brauchen also einen Dialog und wollen dazu Werkstattgespräche anbieten.“  

Anfrage: Bei Sanierung der L294 auf gleichzeitige Sanierung der Rad- und Fußwege drängen und Lärmschutz prüfen!

Anfrage: Bei Sanierung der L294 auf gleichzeitige Sanierung der Rad- und Fußwege drängen und Lärmschutz prüfen! – 09.09.2020

Zustand Rad-/Fußweg an der Opladener Str. auf Höhe der Einmündung am Wallgraben. Hier muss der Straßenbaulastträger StraßenNRW dringend handeln!
Tobias Rottwinkel

von Tobias Rottwinkel, Ratsmitglied

Die SPD-Fraktion fordert die Stadtverwaltung auf, in aller Deutlichkeit StraßenNRW zu verpflichten, bei Sanierung der L294 zwischen Opladener Str./Einmündung Ostlandweg und Haswinkel die gleichzeitige Sanierung der Rad- und Fußwege durchzuführen. Die Sanierung der Straßendecke ist – wie wir hörten – für 2021/2022 geplant. Hier sollte dringend der Straßenraum im Ganzen berücksichtigt werden. Insbesondere das Teilstück des Fuß-Radweges zwischen Kreisverkehr Germaniabad und Unterführung Am Schraffenberg/Friedensstraße ist in einem desolaten Zustand. Hier wäre eigentlich eine noch frühere Sanierungsmaßnahme allein aus Gründen der Verkehrssicherheit unabdingbar!

Auch Aspekte des Lärmschutzes sollten bei einer Sanierung der Straße beleuchtet werden.

Die vollständige Anfrage finden Sie hier:


Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes – Kaltgetränke, Kommunalpolitik, Klönen

In kleiner, gemütlicher Runde trafen sich Bürgermeister Steffes und Wahlkreiskandidat Erhard Kühn zum Kaffee mit Anwohnern des Wahlbezirks 3 für zweieinhalb Stunden, um ausgiebig über kommunalpolitische Themen und Belange zu diskutieren. Besonders die KiTa-Situation und der Zustand, bzw. Verbesserungsbedarfe an Fahrradwegen waren wichtige Gesprächsthemen.

Was hat die SPD mit dem Alten Stadtpark vor?

Was hat die SPD mit dem Alten Stadtpark vor?

[05.09.2020] Zunächst wollen wir beide Stadtparks deutlich aufwerten. Das wurde in der Sitzung des zuständigen Ausschusses im September 2019. beschlossen. Grobe erste Skizzen sind im Internet verfügbar. Wichtig ist der SPD dabei: Mehr Grün, mehr Bäume, neue Sitzgelegenheiten und einfach eine neues, modernes/ansprechendes Erscheinungsbild mit neuen Spielgeräten. Beide Stadtparks sollen dann noch besser mit Leben gefüllt werden. Die Fördermittel sind bereits bewilligt!

Zusammen... unsere Stadt weiter entwickeln
Zusammen… unsere Stadt weiter entwickeln

Stadtpark entlang der Kirchstraße: Bebauung?

Konkret geplant ist an dieser Stell nichts. Es ist nicht klar, ob dort jemals gebaut werden kann und soll und wenn ja, was dort entstehen könnte. 

Aber: Im sogenannten „Integrierten Handlungskonzept/InHK2 (trotz sperrigem Namen ein wichtiger Baustein für die Stadtentwicklung) wurde im Jahr 2018 einstimmig (!) beschlossen, eine Bebauung entlang der Kirchstraße nicht kategorisch auszuschließen. Mehr nicht! Es gibt keine konkreten Bebauungsabsichten oder -ideen.

Ein InHK soll für die nächsten 20 Jahre Entwicklungspotentiale der Stadt aufzeigen und ist eine unerlässliche Voraussetzungen, um Städtebaufördermittel überhaupt erhalten zu können. Erst durch so ein Gesamtkonzept können Kommunen erklären, wieso sie für ein Projekt Fördermittel haben wollen. Um die Bürgerinnen und Bürger einzubinden gab es Bürgerwerkstätten, bei der jede und jeder seine Ideen einbringen konnte. Das so entstandene InHK findet man online hier: https://www.leichlingen.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Planen_und_Bauen/Dienstleistungen_Internet_4InHK_Beschreibung.pdf

Man sieht dort: Es sind sehr viele Maßnahmen enthalten und allen Beteiligten ist klar, dass wir in den nächsten 20 Jahren nur einen Teil davon umsetzen können. Dennoch war es allen Fraktionen wichtig, lieber heute mehr Maßnahmen aufzunehmen und dort zu benennen, damit in der Zukunft Entwicklungen grundsächlich möglich sind, um Fördermittel beantragen zu können. Niemand wollte heute schon Maßnahmen verhindern, die sich in der Zukunft dann vielleicht doch als wünschenswert herausstellen könnten.

Wir beschäftigen uns aktuell neben vielen Baumaßnahmen und Bebauungsplänen vornehmlich mit der Aufwertung der Stadtparks, der Aufwertung der Grünfläche am Hammer mit Möglichkeiten für Jugendliche und auch der Modernisierung des Brückerfelds. Im Blick sind natürlich der Bau eines neuen Hallenbads, einer Sporthalle in der Balker Aue, zwei neuer KiTas. Es tut sich was in Leichlingen. Damit ist die Verwaltung sehr gut ausgelastet.

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes – Streuselkuchen und gute Gespräche in Büscherhöfen

Ende August ging es auch nach Büscherhöfen mit unserer kleinen Reihe „Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes“. In der gemütlichen und idyllischen Atmosphäre des Dorfes fand man sich bei Streuselkuchen und Getränken zusammen.

Im Gespräch mit gut 15 Anwohnerinnen und Anwohnern konnten Frank Steffes  und Stadtratskandidat Tobias Rottwinkel auf viele Fragen und Anregungen eingehen. 

„Das war ein wirklich netter und kurzweiliger Austausch über Kommunalpolitik und lokale Anekdoten und Geschichten,“ so Tobias Rottwinkel im Anschluss. „Wir nehmen hier viele Informationen und Ideen mit und werden diese nun entsprechend weiter diskutieren und an den entsprechenden Stellen einbringen.“

Waldwanderung mit dem Bürgermeister

Einladung: Waldwanderung mit dem Bürgermeister

Bürgermeister Frank Steffes lädt zu einer Waldwanderung am Samstag, 05.09.2020 ein.
Treffpunkt und Beginn ist um 14:00 Uhr am Parkplatz im Weltersbachtal (hinter dem Hasensprung auf dem Weg nach Roderbirken / auch bekannt als Parkplatz Lauftreff). Die Wanderung wird ca. 2 ½ Stunden dauern und geht durchs Weltersbachtal, rüber nach Diepental und entlang des Murbachs zur Wietsche. Auch ein kleiner „Einkehrschwung“ (mit Mund-Nase-Schutz!) in die Wietscher Mühle ist geplant. Der Rückweg geht dann durch Balken zurück zum Hasensprung. Notwendig sind festes Schuhwerk und Trittsicherheit.
Anmeldung erwünscht: info@spd-leichlingen.de

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes – Grillabend mit politischem Austausch

In den ehemaligen Monteferro-Hallen an der Glashütte ist wieder Leben eingezogen. Mehr als ein halbes Dutzend Unternehmen haben dort eine neue Heimat gefunden. Beytullah Kara gehört zu den neuen Mietern, zu Jahresbeginn hat er sich mit dem Pflegedienst Papillon selbständig gemacht – und konnte nun Bürgermeister Frank Steffes und SPD-Ratsmitglied Reinhold Rünker begrüßen.

Im Mittelpunkt des Grillabends stand die Erfahrung als Selbständiger am neuen Standort mit eigener Firma. „Ich habe hier in Leichlingen meine Ausbildung in der Altenpflege und erste berufliche Erfahrungen gemacht,“ berichtet Kara dem Bürgermeister. „Der Bedarf ist da, wir haben viele Anfragen und bauen auch weiteres Personal auf. Das ist aber schwierig zu finden.“
Aber nicht nur beruflich hat sich Kara in Leichlingen niedergelassen, sondern ist auch mit der Familie nach Ziegwebersberg gezogen. „Wir haben hier viel Lebensqualität und viele nette Nachbarn kennen gelernt.“

„Leichlingen ist gut für junge Familien“, sind sich Bürgermeister Steffes und Ratsmitglied Rünker einig. „Wir wollen Leichlingen zusammen mit den Menschen weiter entwickeln. Das Angebot für die Kinderbetreuung werden wir weiter ausbauen. Für Selbstständige und Unternehmen wollen wir die Entwicklung von Flächen unterstützen.“ 

Planungen der Fußgängerbrücke Rathausplatz/Brückenstraße gehen voran

Planungen der Fußgängerbrücke Rathausplatz/Brückenstraße gehen voran

[27.08.2020] Gute Nachrichten aus dem Verkehrsausschuss: Viele Leichlinger beklagen, dass die Fußgängerbrücke zwischen Postwiese und Kaufpark/Rathaus wegen Fäulnisschäden nicht mehr standsicher war und gesperrt werden musste. Aber im Hintergrund arbeitet die Verwaltung bereits an einem Ersatzneubau. 

In der Sitzung des Verkehrsausschusses a,m 27.08.2020 wurde beschlossen, einen Förderantrag zum Ersatzneubau der Geh-und Radwegbrücke Brückerfeld zu stellen.

Zusammen... unsere Stadt weiter entwickeln
Zusammen… unsere Stadt weiter entwickeln

Zudem legte sich der Ausschuss mehrheitlich fest, dass die nun noch detailliert zu planende Brücke in Form einer Stab-Bogenbrücke erstellt werden soll. Damit wird sich die neue Brücke an die Form der Marly-Brücke/Bogenbrücke anlehnen. In einem weiteren Schritt soll nun die konkrete („künstlerische“) Gestaltung erarbeitet werden.  Nur UWG und FDP waren dagegen.

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes – langer gemeinsamer Austausch am Turnplatz

Über 30 Bürgerinnen und Bürger nutzten vor wenigen Tagen die Gelegenheit – hier bei Bier, Wein, Wasser und Flammkuchen – mit Bürgermeister Frank Steffes und unserem Fraktionsvorsitzenden Matthias Ebecke am Turnplatz im Herzen des Wahlkreises 5 ins Gespräch zu kommen. Eines von vielen Themen war der unbefestigte und unbeleuchtete Fußweg zum Kaltenberg. Einige nutzten sogar die Gelegenheit bis tief in die Nacht zusammen zu sitzen. Kurzum: eine gelungene Veranstaltung.

SPD-Antrag: Sanierung Kunstrasen und neues Kleinspielfeld

Balker Aue: Kunstrasen sanieren und Kleinspielfeld für die Jugend

[25.08.2020] Die SPD-Ratsfraktion hat die Stadt aufgefordert, im Haushalt für 2021 auskömmliche Beträge für die dringend notwendige Sanierung des Kunstrasenplatzes in der Balker Aue bereitzustellen.

In der heutigen SItzung des Ausschusses für Bildung und Sport wurde auf den desolaten Zustand des Kunstrasens hingewiesen. Geplant sei nun eine kurzfristige Wiederherstellung der Bespielbarkeit. An einer grundlegenden Sanierung im kommenden Jahr führe aber kein Weg vorbei. Die dafür notwendigen Mittel sollen nach Wunsch der SPD im kommenden Haushalt bereitgestellt werden.

Zusammen... unsere Stadt weiter entwickeln
Zusammen… unsere Stadt weiter entwickeln

„Der Kunstrasen in der Balker Aue ist auch durch die intensive Nutzung erheblich gefordert. Zum Teil müssen bis zu fünf Teams gleichzeitig auf dem Platz trainieren. Das bleibt nicht ohne Folgen. Um den Trainings- und Spielbetrieb zu entlasten und die Nutzungsdauer zu erhöhen, fordern wir deshalb, bereits in 2021 einen entsprechenden Betrag für die Errichtung eines Kleinspielfeldes bereitzustellen,“ erläutert SPD-Ratsmitglied Reinhold Rünker, der selbst seit vielen Jahren Trainer beim SC Leichlingen ist.