Leichlingen hilft – wir sind für Sie da!

Leichlingen hilft – wir sind für Sie da!

Die derzeitige Situation fordert unsere Solidargemeinschaft in besonderem Maße heraus. Neben den medizinischen und wirtschaftlichen, plagen auch soziale Fragestellungen die Verantwortlichen der Stadtverwaltung – wie kann dafür Sorge getragen werden, dass in diesen Tagen niemand abgehängt oder vergessen wird?

Glücklicherweise können sich die Leichlingerinnen und Leichlinger auf eine breite Basis an ehrenamtlichem Engagement verlassen. Um diejenigen, die in diesen Tagen Hilfe brauchen, mit Helfer*innen zusammenzubringen, hat das Büro Bürgermeister im Rathaus eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die Anfragen sammelt. Bei Hilfestellungen, die durch Ehrenamtliche erbracht werden können, leitet die Verwaltung als Vermittlungsstelle die Anfrage an den Leichlinger Quartierstreff weiter, der dann die Koordination mit den Ehrenamtler*innen, Vereinen und Organisationen in Leichlingen übernimmt. In sensiblen Fällen werden aber auch städtische Mitarbeiter*innen den Bürgerinnen und Bürgern zur Seite stehen. Außerdem vermittelt die Koordinierungsstelle gegebenenfalls an die Kolleg*innen des Sozialamts, des Jugendamts oder der Wirtschaftsförderung weiter.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier:

https://www.leichlingen.de/leichlingen-hilft

Stellungnahme des SPD-Vorstands Leichlingen zu der aktuellen Diskussion um die Beendigung der Aktion „Wir für Leichlingen“

Stellungnahme des SPD-Vorstands Leichlingen zu der aktuellen Diskussion um die Beendigung der Aktion „Wir für Leichlingen“

Wir haben als SPD Leichlingen weder Herrn Esser dazu aufgefordert vom Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung zurückzutreten, noch Herrn Richter vorgeworfen mit der zu begrüßenden Aktion „Wir für Leichlingen“ Wahlkampf zu betreiben.

Kreis unterstützt Verbesserung der Buslinien 251, 253 und 254

Kreis unterstützt Verbesserung der Buslinien 251, 253 und 254

Auf Initiative der Leichlinger Abgeordneten Christiane Clemen und der SPD-Kreidtagsfraktion hat der Kreisausschuss einstimmig eine Verbesserung der Buslinien 251, 253 und 254 beschlossen:

1. Der Rheinisch-Bergische Kreis beauftragt die wupsi GmbH, für die Fahrten der Linie 251 und 253 die seit vielen Jahren geforderten Verbesserungen zum Fahrplanwechsel im Juni 2020 umzusetzen. Dabei geht es vor allem um eine Taktverdichtung in den Abendstunden und am Wochenende sowie bei der Linie 253 zudem um eine Verdichtung des bisher nur stündlichen Fahrt- angebotes.

2. Der Kreistag erwartet bei den Linien 251 und 253 die Wiederaufnahme der direkten und regelmäßigen Anbindung des Leichlinger Bahnhofs, die früher zum Umfang der Linie 253 gehörte, ebenso wie die Anbindung der Leichlinger Vogelsiedlung.

3. Der Kreistag beauftragt die Verwaltung zu prüfen, wie – als nächster Schritt – bei einer Übernahme auch der Linie 254 durch die wupsi GmbH der Ausbau der Linie so ausgestaltet werden kann, dass die Leichlinger Bürgerinnen und Bürger mit dem ÖPNV gut und schnell die Nachbarstadt Langenfeld und die S-Bahn Station Langenfeld erreichen können.

Begründung: Die Mobilitätsoffensive des Rheinisch-Bergischen Kreises hat für die Kommunen des Kreises zu erheblichen Verbesserungen des ÖPNV geführt. Das gilt leider nicht für die Stadt Leichlingen. Aktuell haben sich jedoch konkrete Veränderungen für die Linien 251 (Leichlingen – Bergisch Neukirchen – Leverkusen Opladen – Leverkusen Mitte – Leverkusen Chempark) und 253 (Leichlingen – Bergisch Neukirchen – Leverkusen Opladen – Leverkusen Rheindorf) ergeben. Diese wurden zum 1. März an die wupsi GmbH vergeben und damit bietet sich die Chance, auf diesen Linien nun schnell zu einer Taktverbesserung bzw. zu einem Ausbau des Linienangebotes zu kommen, ggf. auch eine Zusammenlegung mit der Linie 258.

Zudem könnte sich eine ähnliche Entwicklung für die Linie 254 (Leichlingen – Lan- genfeld S-Bahn) ergeben. Diese Linie ist aufgrund der geringen Fahrten so unattraktiv, dass sie von den Bürgerinnen und Bürgern kaum genutzt wird. Solange es in Leichlingen keine direkte ÖPNV-Anbindung nach Düsseldorf gibt, kann durch diese Linie evtl. als Schnellbuslinie, die bis zur S-Bahn Station Langenfeld fährt, eine bessere Verbindung in die Landeshauptstadt geschaffen werden. Zudem ergibt sich dadurch eine direkte ÖPNV-Verbindung zwischen den Nachbarstädten Leichlingen und Langenfeld. Daher ist zu prüfen, wie diese Linie attraktiviert werden kann.

Antrag: Jetzt Takt-Verbesserungen für Linien 251 und 253 erwirken!

Antrag: Jetzt Takt-Verbesserungen für Linien 251 und 253 erwirken! – 05.03.2020

Portraitfoto Martin Klemmstein
Martin Klemmstein
Portraitfoto Christiane Bornmann
Christiane Bornmann
Portraitfoto Tobias Rottwinkel
Tobias Rottwinkel

Durch die Insolvenz des Busunternehmens Hüttebräucker wurden im März die Fahrten der Buslinien 251 und 253 durch die wupsi übernommen. Die SPD-Faktion sieht hier Handlungsbedarf und die Chance, die Linien anzupassen und Verbesserungen für die Nutzerinnen und Nutzer zu erzielen. Daher haben wir beantragt:
Die Stadt Leichlingen fordert den Rheinisch-Bergischen Kreis auf, als Auftraggeber der wupsi für die Fahrten der Linie 251 und 253 die seit vielen Jahren geforderten Verbesserungen jetzt durchzusetzen. Insbesondere in den Abendstunden und am Wochenende verkehren diese Linien zu wenig.
Auch eine Verdichtung des bisher nur stündlichen Fahrtangebotes
der Linie 253 wäre aus unserer Sicht der richtige Schritt. Eine
Wiederaufnahme der direkten Anbindung des Leichlinger Bahnhofes
– die früher immer zum Umfang der Linie 253 gehörte – sollte geprüft
werden. Ebenso ist zu überlegen, die Leichlinger Vogelsiedlung
wieder umfänglicher zu bedienen.

Den vollständigen Antrag finden Sie hier:


„Schlimmer geht immer!“ – Kabarett mit den WEIBS-BILDERN

„Schlimmer geht immer!“ – Kabarett mit den WEIBS-BILDERN

Aus Anlass des Internationalen Frauentages präsentieren die Leichlinger WEIBS-BILDER ihr Kabarettprogramm 2020:

Schlimmer geht immer!

Premiere: Samstag, 28. März, 19.00 Uhr und eine weitere Veranstaltung am Sonntag, 29. März, 18.00 Uhr 2020, Aula am Hammer, Leichlingen.

Eintritt 16 €. Die Karten gibt es bei Christiane Bornmann, Tel.: 02175/3721, bei Roswitha Süßelbeck Tel.: 02175/6727, in der Buchhandlung Gilljohann, Im Brückerfeld 11 sowie im Schmuckatelier Höhn, Brückenstr. 14a.

Buntes Treiben: SPD und Jusos mit gemeinsamer Gruppe beim Blütensamstagszug

Buntes Treiben: SPD und Jusos mit gemeinsamer Gruppe beim Blütensamstagszug

„Mir fiere Karneval“ – Eine gemeinsame Gruppe aus SPD und Jusos nahm bestens gelaunt am diesjährigen Blütensamstagszug teil. Unter dem Motto „Bloß kein WINTER im September“ war die bunte Truppe mit Fußgruppe und toll geschmücktem Bierbike als rollende hawaiianische Strandbar mit viel Kamelle dabei.