Klimaneutrales Leichlingen

Klimaneutrales Leichlingen – Antrag der SPD-Fraktion

[15.07.2020] Mit Blick auf die im Herbst wieder anstehenden Haushaltsberatungen stellt die SPD Antrag, dass die Stadt Leichlingen in Ihrem Haushaltsplan die Klimaneutralität städtischer Infrastruktur als Produktziel hinterlegt. Aus der Zielformulierung geht eine kontinuierliche jährliche Reduktion der flächenbereinigten CO2-Emissionen hervor, sowie die Ergreifung von Ausgleichsmaßnahmen für die weiterhin entstehenden Emissionen.

Blick auf Witzhelden im Dezember 2016

Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, für die nächste Sitzung des Infrastruktur- und Betriebsausschusses am 27. August 2020 eine erste Stellungnahme vorzubereiten, welche Indikatoren zur Zielerreichung betrachtet werden können.

„Die Stadt Leichlingen unternimmt bereits seit Jahren Anstrengungen, die Emissionen von Treibhausgasen wie CO2 zu reduzieren,“ erläutert Ratsmitglied Martin Klemmstein. „So konnte laut dem zuletzt vorgelegten Energie- und Bewirtschaftungsbericht für das Jahr 2018 der Gasverbrauch pro m2 Bruttogrundfläche bereits um knapp 16 Prozent verringert werden. Der Strombedarf wird bspw. seit 2012 bereits durch CO2-neutralen Ökostrom gedeckt.“

Martin Klemmstein, SPD-Ratsmitglied

Dennoch ist der Gesamt-Gasverbrauch, bedingt durch eine Flächenzunahme, auch in den letzten Jahren weiter gestiegen auf zuletzt knapp 8,5 Millionen kWh. Dadurch wurden allein im Jahr 2018 circa 1700 t CO2 emittiert.

Um das Fortschreiten der globalen Erwärmung mit all ihren Folgen zumindest zu verlangsamen, ist es unabdingbar, den Verbrauch fossiler Energien massiv zu reduzieren und weiterhin entstehende Emissionen auf andere Weise zu kompensieren. Um dieses Ziel zu erreichen, werden konkrete und für Leichlingen umsetzbare Indikatoren

Klumpenbildung auf dem Kunstrasen beheben

Klumpenbildung auf dem Kunstrasen in der Balker Aue beheben

[14.07.2020] Erneut gibt es Probleme mit Verklebungen und Verklumpungen des Granulats auf dem Kunstrasenplatz in der Balker Aue.

„Aufgrund zahlreicher Beschwerden, die ich von Spielern wie Eltern zum Zustand des Kunstrasenplatzes erfahren habe,“ bittet SPD-Ratsmitglied Reinhold Rünker die Stadtverwaltung ich um Klärung, was gegen diese Problematik unternommen werden kann.

„Schon im vergangenen Sommer hatten wir die Situation, dass sich das Granulat in eine klebrige zweite Sohle unter den Schuhen verklumpte,“ so Rünker, der selbst beim SC Leichlingen zwei Jugendteams trainiert.

„Damals konnte die Stadt kurzfristig Abhilfe verschaffen. Leider war das nicht von Dauer. Wir werden uns daher Gedanken darüber machen müssen, wie wir den Kunstrasenplatz bald grundlegender sanieren können. Dazu werden wir mit Blick auf die kommenden Haushaltsberatungen initiativ.“

SPD-Stadtspaziergang: Wohnen in Leichlingen – Bericht

SPD-Stadtspaziergang: Wohnen in Leichlingen

[11.07.2020] Leichlingen ist als Wohnstadt beliebt. Die Nachfrage nach Miet- und Eigentumswohnungen ist ungebrochen hoch. Deshalb unterstützt die SPD den Wohnungsbau in Leichlingen und legt auch Wert darauf, dass sozial gebundener Wohnungsbau entsteht.

Zum zweiten Stadtspaziergang hatte die SPD daher Gernot Paeschke eingeladen, der ausführlich über das geplante Bauprojekt an der Uferstraße informierte, das in zwei Bauabschnitten realisiert werden soll. Es entstehen mehr als 60 Wohnungen, die zum Teil als Eigentumswohnungen und als Mietwohnungen angeboten werden. Insgesamt werden 30 % als sozial gebundener Wohnraum umgesetzt. Mit dem ersten Bauabschnitt – in Richtung Poststraße – wird in 2021 gerechnet. Der zweite Bauabschnitt wird folgen, sobald die bisherige Bebauung – Stadtvilla und Ladenlokal – nicht mehr genutzt wird.

Um die PKW-Belastung der Uferstraße, die künftig wohl zur Fahrradstraße umgewidmet wird, zu verringern, wird es eine große Tiefgarage sowie Stellplätze im Innenbereich des neuen Gebäudekomplexes geben. Dort sind außerdem Gemeinschaftsflächen vorgesehen, die ebenso begrünt sein werden wie die Dächer der Wohnanlage.

Die zweite Station des Spaziergangs war die Parkpalette am Wallgraben. Auf Vorschlag der SPD-Fraktion prüft die Stadtverwaltung, wie eine Bebauung der im städtischen Eigentum befindlichen Fläche für den Mietwohnungsbau unter Beibehaltung der notwendigen Parkplätze möglich sein kann. „Wir befinden uns hier noch in der Vorbereitungsphase, es können also noch ganz viele Ideen einfließen“, erklärt die SPD-Vorsitzende Roswitha Süßelbeck. „Ich würde mir wünschen, dass wir an dieser besonderen Stelle moderne Baukonzepte umsetzen könnte – ökologisch nachhaltig und zirkulär,“ so SPD-Ratsmitglied Reinhold Rünker. „Dafür müssen wir einen Investor finden, der die Stadt mit seinem Konzept überzeugt.“

SPD-Stadtspaziergang „Wohnen“ am 11.07.2020 – Einladung

SPD-Stadtspaziergang „Wohnen“: SAMSTAG – 11.07. – 10.30 Uhr bei Blumen Pusch, Uferstraße

SAMSTAG – 11.07. – Treffen um 10.30 Uhr bei Blumen Pusch, Uferstraße zum SPD-Stadtspaziergang „Wohnen“:

Die SPD lädt zu einerm weiteren Stadtspaziergang. Im Mittelpunkt steht desmal das Thema „Wohnen“. Gestartet wird an der Uferstraße, wo Investor Gernot Päschke seine Pläne für den Bau von Miet- und Eigentumswohnungen präsentieren wird. Anschließend geht es weiter in Richtung „Parkpalette“. Dort sollen auf Vorschlag der SPD bald ebenfalls Wohnungen und eine moderne Tiefgaragenanlage geben. Zum Abschluss geht es dann auf ein Eis ins Brückerfeld.

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes

Auf einen Kaffee mit Bürgermeister Frank Steffes – Anwohnerinnen und Anwohner im Gespräch

Am Montag, den 6.7.2020 lud SPD-Ratskandidat Sebastian Lemmer Menschen aus seinem Bezirk zu einem Kaffeetrinken Am Goldberg ein. Gut ein Dutzend Bürgerinnen und Bürger hatten sich eingefunden um mit ihm und Bürgermeister Frank Steffes ins Gespräch zu kommen.

„Die Laune war bestens und es entwickelte sich eine interessante Diskussion über Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern am Herzen lagen. Unser Bürgermeister beantworte alle Fragen gewohnt souverän – egal ob Infrastruktur, Mobilität und Verkehr, Umweltschutz, Schule und Soziales oder Kultur und Sport – er blieb keine Antwort schuldig. Auch mir war es möglich, meine Fragen aus zahlreichen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern aus meinem Wahlkreis, weiterzugeben. Die Antworten waren umfangreich und ich werde ausreichende Rückmeldungen geben können.

Ganz nebenbei, gab es Anekdoten aus der Vergangenheit Leichlingens und es wurde viel gelacht. Es war ein sehr schöner Nachmittag und alle Beteiligten gingen am Abend mit einem guten Gefühl nach Hause.

Auch ich hatte ein gutes Gefühl. Politisches Engagement macht Spaß….. und was noch wichtiger für mich ist: Ich mache es für die richtige Partei!“

Sebastian Lemmer, SPD-Ratskandidat im Wahlbezirk 6 (Wahllokal Bistro/Cafe „Lanzelot“)

Eine Chance für preisreduzierten/geförderten Wohnungsbau: SPD-Idee zur Überplanung der Parkpalette Am Wallgraben wird weiterverfolgt

Eine Chance für preisreduzierten/geförderten Wohnungsbau: SPD-Idee zur Überplanung der Parkpalette Am Wallgraben wird weiterverfolgt

Zwischen der Straße Am Wallgraben und dem Brückerfeld: Die sogenannte „Parkpalette“ heute

Am 25.06. beschloss der Rat der Stadt Leichlingen gegen die Stimmen von CDU und FDP, dass am Standort der Parkpalette am Wallgraben die Planung für ein Wohngebäude u.a. mit günstigen Wohnungen vorbereitet werden soll.

Die SPD-Fraktion Leichlingen konnte so maßgeblich zu einem Erfolg für preisreduzierten oder geförderten Wohnungsbau beitragen

Die vorhandenen Parkmöglichkeiten sollen trotzdem erhalten bleiben!

Die Stadtverwaltung wird nun ein Investorenauswahlverfahren prüfen. Ein Investor soll neben dem o.g. ausreichendem Ersatz für Parkplätze, der Einhaltung von Energiestandards und Architektur-Vorgaben, insbesondere vorgegebene Quoten für geförderte und preisgedämpfte Wohnungen erfüllen.

Antrag: Zuständigkeit der Senioren- und Pflegeberatung für die Stadt Leichlingen erhalten – 03.07.2020

Antrag: Zuständigkeit der Senioren- und Pflegeberatung für die Stadt Leichlingen erhalten – 03.07.2020

von Erika Horsthemke, Ratsmitglied, und Matthias Ebecke, Fraktionsvorsitzender

Der Rheinisch-Bergische Kreis (RBK) plant eine Neuausrichtung und Zusammenführung der Senioren- und Pflegeberatung in eigener Zuständigkeit. Konkret würde das zunächst den Verlust der Zuständigkeit der Stadt Leichlingen und in Folgen dessen eine Angebotsreduzierung hier vor Ort bedeuten.

Matthias Ebecke

Die gleichen Bedenken teilen nach Informationen der SPD-Kreistagsfraktion eine Vielzahl von Bürgermeistern und unterschiedlichste Ratsfraktionen im RBK. Matthias Ebecke: „Die SPD-Fraktion findet, dass sich die Senioren- und Pflegeberatung als städtische Institution bewährt hat und gut in der „Regie“ der Stadtverwaltung aufgehoben ist. Wir wehren uns gegen die Umstrukturierungspläne des Rheinisch-Bergischen Kreises und werben mit diesem Antrag um politische Unterstützung aller Fraktionen im Leichlinger Stadtrat.“

Den vollständigen Antrag finden Sie hier:


Spaziergang durch die Innenstadt

SPD lädt am 27.06. um 11.00 Uhr zum Spaziergang am Globolus

[25.06.2020] In Leichlingen wird viel bewegt. Das große Bauprojekt am Wupperufer, die Umsetzung des InHk, Neubau des Hallenbads, Einrichtung eines Lesebalkon an der Stadtbücherei, Umgestaltung des alten Rathauses und Wiedereröffnung des Globolus im dortigen Anbau.

Zusammen Leichlingen bewegen – SPD Leichlingen und Witzhelden zur Kommunalwahl 2020

Die SPD lädt die Bürgerinnen und Bürger zu einem politischen Stadtspaziergang ein, um über die einzelnen Maßnahmen zu informieren.

Treffpunkt ist am Samstag, 27. Juni, um 11-00 Uhr am früheren Kaufpark/Globolus.

Dort wird Herr Pässler die aktuellen Planung zur Bebauung an der Wupper präsentieren. Weiter geht es dann zum Hallenbad, dort steht der LBB-Aufsichtsratsvorsitzende Uwe Bräutigam Rede und Antwort. Die nächste Station ist dann die Stadtbücherei, wo die Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbücherei , Dagmar Pärsch-Roos, die neue Initiative „Lesebalkon“ vorstellen wird.

Am alten Rathaus, in dem ein sozio-kulturelles Zentrum entstehen wird, berichtet Bürgermeister Frank Steffes über den Umsetzungsstand. Im Nebengebäude zieht unterdessen das Sozialkaufhaus Globolus ein. Über den Stand der Umzugsarbeiten informiert Tobias Siefen von der AWO.

Zum Abschluss geht es zum Bouleplatz im Stadtpark, wo die Möglichkeit zu zwanglosen Gesprächen besteht. Für Getränke (vom Bistro am Park) und Kuchen sorgt die SPD.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kommen Sie einfach um 11.00 Uhr zum Globolus/alter Kaufpark und schließen Sie sich der Spaziergruppe an.

Antrag: Einrichtung von Familienparkplätzen auf städtischen Parkplätzen – 15.06.2020

Symbolbild: Familienparkplatz

Antrag: Einrichtung von Familienparkplätzen auf städtischen Parkplätzen – 15.06.2020

von Hakan Sahan, Sachkundiger Bürger, und Tobias Rottwinkel, Ratsmitglied

„Supermärkte und Discounter machen es vor: Warum nicht auch auf städtischen Parkplätzen verbreiterte Parkplätze für Familien?“, fragten sich Ratsmitglied Tobias Rottwinkel und der Sachkundige Bürger Hakan Sahan von der SPD Fraktion.

„Auf eine Anregung aus der Bürgerschaft haben wir die Idee direkt in einen Antrag an die Stadt formuliert. Wir setzen uns dafür ein, dass Mütter und Väter, die mit Babies oder Kleinkindern im PKW unterwegs sind an einigen Stellen in der Stadt verbreiterte Stellplätze nutzen können. Wer schon mal mit einem Kind in einer Babyschale zum Einkaufen gefahren ist, weiß um den Nutzen dieser breiteren Parkplätze. Es ist möglich, ein Kind mit der ganzen Babyschale aus dem Auto zu nehmen oder Kleinkindern bei weit geöffneter Tür ohne Gefahr beim Aus- und Einsteigen zu helfen. Das ist auf „normalen“ Parkplätzen oft nicht möglich, da die notwendige breite nicht vorhanden ist.“

Den vollständigen Antrag mit ersten Standort-Vorschlägen finden Sie hier:


SPD stellt sich zur Kreistagswahl auf

SPD stellt sich zur Kreistagswahl auf

Mit bewährten und neuen Kräften tritt die SPD für den politischen Wechsel im Rheinisch-Bergischer Kreis an. Auf ihrer Kreisdelegiertenkonferenz, an der neben den knapp 80 Delegierten aus dem gesamten Kreis auch verschiedenste Gäste teilnahmen, wählte die SPD nicht nur die Direktkandidaten sondern auch die Reserveliste für die anstehende Kreistagswahl.

SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzender Gerhard Zorn skizzierte die Kernthemen des SPD-Wahlprogramms für die kommenden fünf Jahre Kreispolitik

Diese wird von dem Fraktionsvorsitzende Gerhard Zorn und der ehemaligen Landtagskandidatin und Juso–Frau Heike Engels angeführt. Dahinter folgen der Kreisvorsitzende Marcel Kreutz, die Rösrather Parteichefin Tülay Durdu sowie Prof. Dr. Jürgen Wilhelm.

Aus Leichlingen kandidieren die Ortsvereinsvorsitzende Roswitha Süßelbeck (Wahlbezirk Leichlingen westlich der Wupper), Matthias Woditsch(Wahlbezirk Leichlingen östlich der Wupper) und Jürgen Franzen (Wahlbezirk Oberleichlingen und Witzhelden) für den Kreistag.

 Weiterlesen